Home sweet Home – darum sind #Interior-Influencer so erfolgreich

#Influencer sind Multiplikatoren der Interior-Branche

 

Was vor ein paar Jahren noch als Nische galt, ist heutzutage sogenannter #Mainstream. An Interior-Influencer kommt beim scrollen keiner mehr vorbei, denn mittlerweile gibt es sie wie Sand am Meer. Immer mehr Menschen wollen in einem genau so schönen Zuhause leben wie sie. Blogger wie zum Beispiel Holly Becker, (@decor8) oder die Kölner Bloggerin Ricarda (@sou.varaen) & Carmen (@carmushka) gelten als wichtige Multiplikatoren in der Interior-Branche. Was sie ihrer Community empfehlen, landet nicht selten kurze Zeit später im digitalen Einkaufswagen und schließlich, ein paar Tage später dann auch im eigenen Zuhause. Unternehmen wie Möbel Höffner und der Onlinemöbelhändler Otto haben diese Entwicklung schnell erkannt und bereits 2019 ihre ersten Influencer-Kollektionen gelauncht. Mit der Einbindung von namenhaften Talents aus dem Interior-Bereich wollten sie vor allem junge social-media-affine Menschen erreichen, die für sie bislang eher keine große Rolle gespielt haben – und das haben sie bereits mit Erfolg umsetzten können.

# Nischen-Influencer sind nicht zu unterschätzen