Klimawandel: Dieses Thema betrifft uns alle!

#Climateconnect x the influencer

Als wir vor einigen Wochen die Anfrage von der Europäischen Kommission erhalten haben, ob wir Teil der Kampagne #climateconnect sein wollen, mussten wir nicht lange überlegen. Ein so wichtiges Thema wollen wir als Agentur natürlich mit unserer Arbeit unterstützen. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von der DG ECHO (steht für: Generaldirektion Europäischer Katastrophenschutz und humanitäre Hilfe), eine der Fachabteilung der Europäischen Kommission und gleichzeitig einer der weltweit größten Geber humanitärer Hilfe. Die Abteilung arbeitet bereits seit Jahren täglich daran, die Menschen zu unterstützen, die am stärksten von den verheerenden Auswirkungen des Klimawandels betroffen sind. Schon seit 1992 steht sie der EU in der Abteilung „Katastrophenschutz und humanitäre Hilfe“ zur Seite und ist mit einem Jahresbudget von mehr als 1 Mrd. Euro einer der größten Hilfsorganisationen weltweit.

Mit Sinnfluencern mehr Bewusstsein für den Klimawandel schaffen

Bei der Kampagne #climateconnect handelt es sich um eine neue, von der Euro-päischen Union gestarteten, Kampagne. Das Ziel: Mehr Bewusstsein für den Klimawandel schaffen. Die Kampagne #climateconnect soll besonders Jugendliche und jungen Erwachsenen ansprechen. Und wie erreicht man eine junge Zielgruppe heutzutage am besten? Na klar, über Social Media. Viele denken leider immer noch, dass Plattformen wie Instagram und TikTok hauptsächlich mit Fashion- und Beauty-Content gefüllt sind. Doch es gibt immer mehr Influencer*innen, die sich Online für politische Themen einsetzten, oder Aufklärungsarbeit leisten und zum Beispiel auch über den Klimawandel berichten - solche Influencer*innen nennt man auch „Sinnfluencer“:

Gerade auf Instagram lassen sich viele der sogenannten „Sinnfluencer“ finden. Sinnfluecer klären genau über Nachhaltigkeit und die damit verbundenen Themen auf. Sie gehen genauer auf die Folgen des Klimawandels ein und liefern Ideen und Inspiration für ein nachhaltigeres Leben. Von Postings über Slowfashion und Upcycling DIYs, die zeigen, wie man aus alten Kleidungsstücken neue machen kann, bis zur Aufklärung und Tipps gegen Lebensmittelverschwendung, ist alles vertreten.

Genau solche Creator*innen wollten wir auch für diese Kampagne. Die Talents sollten sich individuell überlegen, in welcher Form sie der Klimawandel täglich beschäftigt, um so authentischen Content zu produzieren. Welchen Beitrag leisten sie täglich bzw. welche persönlichen Erfahrungen können sie mit ihrer Community diesbezüglich teilen? Mit den Influencerinnen @Luciekx und @Teresacasamonti haben wir unsere „Perfect Matches“ für die Kampagne gefunden  zwei Creator*innen, die täglich eine Message im Netz vertreten und sich für nachhaltige Themen und vor allem auch für den Klimawandel starkmachen. Teresa hat ihr eigenes Model-Label und setzt gezielt auf Slow Fashion, um nachhaltig zu produzieren  hierzu hat sie im Rahmen der Kampagne ein Reel veröffentlicht. Lucy ist naturverbunden und setzt sich mit ihrem Post dafür ein, dass wir mehr Rücksicht auf unsere Natur nehmen müssen. Denn manchmal sind es bereits die kleinen Dinge, die den Unterschied machen.

Was kann ich tun um zu helfen?

  • Du alleine kannst die Welt nicht retten. Aber du kannst dazu beitragen, sie besser zu machen!
  • Setzt Dir realistische Ziele, um nachhaltiger zu leben. Als Einstieg könntest Du auf wiederverwendbare Taschen beim Einkaufen umsteigen.
  • Achte auf deinen Plastikkonsum und versuche Lebensmittel zu meiden, die doppelt und dreifach verpackt sind.
    Vielleicht gehst Du sogar mal in einen Unverpacktladen.
  • Trenne Deinen Müll richtig und nutze auch die Bio-Mülltonne.
  • Nutze die öffentlichen Verkehrsmittel oder nimm das Fahrrad und lass das Auto einfach mal stehen.

Wenn Du weitere Ideen oder noch einen Startansatz brauchst, schau doch mal bei den Sinnfluencern vorbei und lass Dich inspirieren.

Du bist bereits Sinnfluencer*in und möchtest in unsere Kartei aufgenommen werden? Dann bewirb Dich gerne bei uns!